50 Jahre - Tennis - TSV Betzingen

1970 - 2020

Mannschaften

AUFSTIEG DAMEN- UND JUNIORENMANNSCHAFT
Die Damenmannschaft konnte im Jahr 2019 zum 2. Mal in Folge aufsteigen. Die aus fast nur Nachwuchsspielerinnen bestehende Mannschaft besticht vor allem durch ihrem unglaublichen Teamgeist.

Die Junioren steigen in die Bezirksklasse 1 auf.

DAMEN – MANNSCHAFT BEZIRKSKLASSE 1
Alberne Teenies, langweilige Erwachsene, Zickenkrieg – von wegen! Einen bunten Strauß an Altersklassen bildet unsere Damenmannschaft: Von 13 bis 50 Jahre – alle sind mit viel Spaß und Begeisterung dabei. Und erfolgreich noch dazu! In den letzten zwei Jahren konnte jeweils der Aufstieg gefeiert werden und natürlich soll dieser Erfolg auch in diesem Jahr seine Fortsetzung finden.

Mit unserer Mischung aus Jugend und Erfahrung sind wir für dieses Ziel hervorragend aufgestellt. Während in den vergangenen Jahren die Juniorinnen den Kern der Mannschaft bildeten und wesentlich zum Erfolg beigetragen haben, wurde unser Team in diesem Jahr erfreulicherweise durch fünf neu hinzu gekommene Spielerinnen ergänzt, die den mittleren Altersblock vertreten. Somit starten wir neu gestärkt in die Sommersaison 2020, in der wir erstmalig sogar mit zwei Mannschaften antreten.


Frauenpower in der Betzinger Tennisabteilung – das sind: Carlotta Hempel, Stephanie Heusel, Vanessa Hildenbrand, Charlize Hummel, Jona Kammerer, Sofia Karapatsia, Annika Keppeler, Antonia Müller, Sofia Oroz, Lena Rapattoni, Johanna Ripple, Tina Schall, Alexandra Schlusnus, Michaela Schulz, Alina Voegt und Bettina Fischer.
Mannschaftsführerin Bettina Fischer


HERRENMANNSCHAFT – BEZIRKSKLASSE 2
Die Herrenmannschaft befindet sich aktuell in einem Umbruch. Die jungen Spieler stehen noch in ihrer Entwicklung. Langsam passen sie sich der Spielklasse an. Durch regelmäßiges gemeinsames Training und Teilnahme an den Verbandsspielen, werden die Jungs von Woche zu Woche besser.

Nach zwei Abstiegen von der Bezirksliga in die aktuelle Bezirksklasse 2 ist unser erstes Ziel dieses Jahr die Klasse zu halten. Ich denke, dass dies auch gut möglich sein sollte. Wir kämpfen natürlich in den nächsten 2-3 Jahren wieder für den Aufstieg, um in der nächst höheren Klasse mitspielen zu können. Die Mannschaft bekommt auch jedes Jahr neue Spieler aus den Jugendmann­schaften dazu. Dies entspricht unserer Vereinsphilosophie. Wir setzen uns für eine gute Jugendarbeit ein, um später unsere Herrenmannschaft mit neuen hungrigen Spielern zu füttern. Da ich selbst mittlerweile schon weit über 10 Jahre in der Herrenmannschaft aktiv spiele, weiß ich nur zu gut wie wichtig es ist, eine gute Jugendarbeit im Verein zu haben. Ohne Ausbildung der Jugend kommen auch keine neuen Spieler nach, welche die Zukunft der aktiven Mannschaften und des Vereins bilden.

Ich hoffe, dass sich diese Arbeit für unsere Mannschaften auszahlt und dass wir in Zukunft auch gut mit neuen Spielern aufgestellt sind. Damit wir auch weiterhin unsere Ziele erreichen können: Einen Aufstieg!!!
Mannschaftsführer Herren
Jugendwart und Co-Trainer beim TSV Betzingen Tennis Maurice Hilsenbeck


HERREN 40 – BEZIRKSOBERLIGA
Nach zwei aufeinanderfolgenden Jahren, in denen wir den Aufstieg in die Verbandsliga denkbar knapp verpasst haben, wollen wir unser Ziel 2020 nun endlich erreichen. Wir konnten unsere Mannschaft nochmal deutlich verstärken und mit Daniel Kraus, Ralf Hermanutz und Tilmann Nübling drei Neuzugänge verzeichnen. Somit sind wir sowohl in der Spitze, als auch in der Breite sehr gut für die kommende Saison gewappnet.

Aber nicht nur spielerisch, sondern vor allem auch menschlich hat sich in den letzten Jahren eine Mannschaft entwickelt, die mit Spaß und Freude bei der Sache ist. Nicht nur im Training, auch bei den geselligen und durchaus aus­schweifenden Besprechungen nach den Übungseinheiten, können wir über­zeugen. Insgesamt eine überragende Truppe, in der es Spaß macht, Tennis zu spielen. Zum Team 2020 zählen: Stan Sip, Daniel Kraus, Oliver Munz, Manuel Möck, Tim Hummel, Lars Mesenholl, Ralf Hermanutz, Falko Rauscher, Werner Röhm, Tilman Nübling
Mannschaftsführer Tim Hummel


HERREN 50 – DIE BEREICHERUNG DER BEZIRKSLIGA
Letzte Saison endlich in der stark besetzten Bezirksliga, die wohl am ehesten unserem spielerischen Können entspricht, angekommen, haben wir trotz großer Verletzungsprobleme mit 2 bravourösen 5:4 Auswärtssiegen in Eningen und Plochingen die Klasse gehalten. Wir sind einfach eine homogene Einheit, bei der möglichst alle Spieler zum Einsatz kommen und jeder mit jedem entscheidende gute Doppel spielen kann.

Auch in den Einzeln bringt jeder individuelle Qualitäten ein, die für jeden Gegner eine große Herausforderung darstellen. Da werden die Kontrahenten mit überrissenen beidhändigen Top-Spin-Schlägen in die unmöglichsten Winkel des Platzes geschickt, schlagen in Serie knallharte Vorhandschläge auf der Rückhandseite des Gegenspielers ein oder werden die Gegner durch überlegtes und variables Spiel über den Platz gejagt, bis sie endlich müde sind. Letzteres sieht bei manchen, wie böse Zungen behaupten, nicht immer nach klassisch gelerntem Tennisspielen aus, ist aber durchaus effektiv und erfolgreich.

Auch haben wir Aufschlagkünstler und Lob-Spezialisten in unseren Reihen sowie Kameraden, die sich auch durch die zahlreichen unverhältnismäßig vielen Netzkanten- und Linienbälle des Gegners kaum aus der Ruhe bringen lassen. Dies alles und die Gewissheit, bei Ausfällen auch noch auf guten Ersatz von den Herren 40 und 60 zurückgreifen zu können, lässt auf weitere erfolg­reiche und schöne Wettkämpfe in den kommenden Jahren hoffen. Eine sehr gute Stimmung und große Spielfreude sind in jedem Fall gegeben.
Mannschaftsführer Rudi Raestrup


HERREN 60 – BEZIRKSOBERLIGA
Nach langjährigen Hobbyrunden-Spielen wurde 2016, auf meinen Vorschlag hin, eine Herren 60 Mannschaft gegründet. Wir starteten in der Bezirksliga. Von Anfang an waren dabei: Anton, Alfred, Gerd, Roland, Toni, Joachim, Reinhard und Dieter. Uns gelang im ersten Jahr sofort der Durchmarsch in die Bezirks­oberliga. 2017 ging es dann nicht mehr so einfach. Durch einige Verletzte haben wir den Klassenerhalt nicht gehalten. Zwischenzeitlich war Bernd als neuer Spieler dazugekommen.

2018 wieder in der Bezirksliga zurück sollte der Aufstieg jetzt wieder Pflicht sein. Unser Cheftrainer Steffen Herm hat uns unterstützt und bei drei Spielen Teilnahme auch drei Siege eingefahren. 2019 wieder Bezirksoberliga. Neu in unserer Mannschaft Hans-Otto. Somit war jetzt vorne die Mannschaft mit Anton, Steffen und Hans-Otto top besetzt. Gefolgt von Gerd, Alfred, Bernd, Roland, Toni und Joachim. Unsere Gegner: Reutlingen, Gruibingen, Geislingen, Sonnenbühl, Rommelsbach, Plochingen und Heiningen. Hier haben wir Platz 5 von 8 Mannschaften belegt und somit die Liga gehalten. Unser Ziel ist es, in der Bezirksoberliga 2020 einen vorderen Platz zu belegen.

Parallel zur Sommerrunde spielen wir von November bis März in der Winterrunde mit. Hier sind wir leider nicht so erfolgreich, da unsere Gegner Oberliga und Württemberg-Liga-Spieler im Einsatz haben.
Mannschaftsführer Joachim Hilsenbeck


UNSERE JUGENDMANNSCHAFTEN
Unsere „ausgezeichnete“ Jugendarbeit durch das Trainerteam um Cheftrainer Steffen Herm, Jugendvorstand und Jugendbetreuerteam bildet eine hervorragende Ausgangsbasis: Für die Verbandsrunde Sommer 2020 können wir wieder für alle Altersklassen Mannschaften stellen. Somit haben alle Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, an den Mannschaftswettbewerben teilzunehmen und sich altersgerecht zu entwickeln. Ein durchgängiges Konzept – jeder spielt in seiner Altersklasse, je nach Bedarf und Leistungsstand wird teilweise bereits in der nächsthöheren Mannschaft unterstützt und so der altersübergreifende Teamgedanke gestärkt und der Nachwuchs gesichert.
Mit rund 70 Kindern und Jugendlichen im Alter von 7-18 Jahren in 12 Mannschaften nehmen wir an der Verbandrunde Sommer 2020 teil, in der ab sofort in allen Altersklassen nur noch in 4er Teams gespielt wird.

  • Unsere Jüngsten U8 bringen das Erlernte in Form von Spielstaffeln (Motorik) sowie Einzeln und Doppeln im Kleinfeld zum ersten Mal in einen Wettbewerb ein und schnuppern Matchpraxis.
  • Dem folgt ein starker und tennisbegeisterter Jahrgang der Mädchen und Jungen U10, so dass wir zwei großartige Mannschaften für den Midcourt Bereich aufstellen können.
  • Ab dem Jahrgang 2009 wird dann im Großfeld gespielt. Hier haben wir diesen Sommer zum ersten Mal ein starkes männliches Leistungsteam Junioren U12 am Start, die sich in der höchsten Liga messen. Ergänzt wird diese Altersklasse um ein gemischtes Team KidsCup U12.
  • Sehr stark besetzt ist auch die Altersklasse Junioren U15 mit zwei klasse Mannschaften, wovon sich die erste im Winter 2019/2020 souverän bereits vor dem letzten Spieltag den Aufstieg gesichert hat. Wir sind gespannt, was diesen Sommer möglich ist.

  • Ergänzt wird diese Altersgruppe durch ein leidenschaftliches Team Juniorinnen U15, unsere „Betzi-Girls“ – angeführt von unserer WTB Verbandskader Spielerin Sofia Oroz.
  • Bei den Juniorinnen U18 um Bezirksmeisterin 2019 Charlize Hummel stellen wir aufgrund des leistungsstarken Nachwuchses zwei Mannschaften, wobei das erste Team in der höchsten Liga antritt.
  • Und auch auf der männlichen Seite sind wir dieses Jahr personell sehr gut besetzt und somit mit zwei tollen Teams Junioren U18 vertreten.
  • Die fachlich fundierte sowie alters- und leistungsgerechte Ausbildung unserer Spieler durch Steffen Herm (DTB A-Trainer) und Team ermöglicht dieses breite Leistungsfeld – von U8 bis U18, von Kreisstaffel bis Staffelliga. Offenheit, Zusammenhalt und viel Spaß beim Training, an den Spieltagen und bei sonstigen Veranstaltungen zeigen sich über alle Mannschaften hinweg. Nicht zu vergessen ein faires Miteinander innerhalb der Teams sowie gegenüber den gegnerischen Mannschaften.
    Allen Teams wünschen wir viel Erfolg und vor allem viel Spaß! Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit und tolle Tennismomente 2020.
    Euer Jugendvorstand Trainer- und Betreuerteam


    UNSERE HOBBYMANNSCHAFTEN

    HOBBY HERREN 1 UND 2
    Wer sind die Tennis-Hobby-Herren vom TSV Betzingen?
    Eine Gruppe mit ca. 34 begeisterten Freizeit-Sportlern bilden die Tennis-Hobby-Herren. Große, kleine, dicke, dünne, sportliche und welche die es noch werden wollen. Die Altersstruktur dabei ist querbeet von jung über das Mittelalter bis hin zu wirklich älteren Semestern. Viele sind erst durch Ihre eigenen Teenies aufs Tennis gekommen. Einige sind schon mehrere Jahrzehnte dabei, andere wiederum erst kurze Zeit und viele wissen es noch gar nicht.

    Wie ist die Aufteilung der beiden Mannschaften?
    Es gibt keine feste Mannschaftszugehörigkeit zu Hobby-Herren-1 oder Hobby-Herren-2 wodurch die größtmögliche Flexibilität gewährleistet wird. Somit sind die Hobbyisten fast immer und überall zu jeder Zeit einsatzbereit. „Jeder darf und keiner muss – Hauptsache wir sind genug Männer für einen Spieltag“ ist unser Credo… Spannend wird’s immer nur wenn ein Doppelspieltag in den Schulferien angesetzt ist. Dann wird gebaggert und gegraben bis wir‘s haben.

    Was sind die Ziele der Hobbyisten?
    Der ein oder andere verfolgt sportlich ehrgeizige Ziele und will sich spielerisch so verbessern, um später in einer aussichtsreichen aktiven Mannschaft zu spielen und Weltranglistenpunkte zu sammeln. Andere spielen aus Spaß an der Freude, sich zu bewegen anstatt fett auf dem Sofa zu sitzen oder anstatt der Frau zuhause auf die Nerven zu gehen. Es gibt auch Männer, die einfach nur gemeinsam zusammenkommen, da sie die Gesellschaft der anderen mögen. Der Tennisplatz wird somit zum Spielplatz der Großen, auf dem man gerne ist und danach isst. Oder auch einen aus dem Automaten hebt.
    Mannschaftsführer
    Thomas Mangold und Marc Gminder


    HOBBY DAMEN 1
    Wir sind eine der allerersten im Breitensport gemeldeten Mannschaften in der Tennisabteilung. Ursprünglich waren wir eine 6-er-Mannschaft die lange Jahre am Mittwochnachmittag gespielt hat. Aktuell sind wir eine Staffelmannschaft; der Spielmodus umfaßt vier Einzel und zwei Doppel und wir spielen jetzt dienstags. Die Ergebnisse werden ganz offiziell vom Württembergischen Tennisbund (WTB) erfasst und veröffentlicht, jedoch gibt es im Breitensport keinen Auf- oder Abstieg.

    Durch die Auslosung durch den WTB haben wir Gelegenheit andere Vereine und neue Mitspielerinnen kennenzulernen. Es ist immer wieder spannend, Matches im Einzel und auch im Doppel gegen „Fremde“ zu spielen. Heim- und Auswärtsspiele sind meist gleichmäßig verteilt. In diesen Spielrunden haben wir die Freiheit, uns beispielsweise bei großer Hitze auf Doppel zu beschränken, wenn sich beide Mannschaften einig sind.

    Klar wollen wir gewinnen, aber von Anfang an stand das gesellige, freundschaftliche Miteinander im Vordergrund. Deshalb gibt es bei uns immer auch Kaffee und Kuchen und ein leckeres Abendessen – natürlich darf auch ein Gläschen Sekt am Ende nicht fehlen. Da wir in dieser Runde schon so lange spielen, haben sich inzwischen fast Freundschaften zu anderen Mannschaften ergeben. Man kennt sich und freut sich darauf wieder aufeinander zu treffen. Neben dem Sportlichen gibt es noch einen kleinen „inoffiziellen“ Wettbewerb um eine gute Gästebewirtung. Alle geben sich große Mühe und wir sind schon so oft in den Genuß von leckerem Essen und Kuchen gekommen. Verschiedene Rezepte machen die Runde in den Vereinen. Wir sind eine gesellige Runde von nicht mehr ganz jungen Frauen, die neben der Mannschaft auch sonst noch regelmäßig miteinander spielt. Über Verstärkung freuen wir uns immer.
    Mannschaftsführerin Karin Früh


    HOBBY DAMEN 2
    Unsere Hobby Damenmannschaft 2 wurde 2016, vor 4 Jahren gegründet. Die Mannschaft bildete sich anfangs komplett aus 8 neuen TSV Mitgliedern, die alle mit dem Tennis im gleichen Jahr oder im Jahr davor anfingen. So starteten wir zwar unerfahrenen aber als hoch motivierte Mannschaft unsere „Karriere“ im Breitensport.

    Aus dieser Runde bildete sich unsere aktuelle Hobby Damen 2 mit 10 Mitgliedern. Unsere Spielrunde findet Samstag Nachmittag statt und umfasst in unserem Bezirk D immer 4 Spiele. An einem Hobbymatchtag werden 2 Einzel und 2 Doppel gespielt. Die Spiele bestreiten wir meistens zu fünft oder im Notfall auch zu viert, so dass wir durchmixen können und jeder seine Lieblingsspielweise Einzel oder Doppel spielen kann. Hierbei haben wir schon bei kalten Temperaturen im Mai mit max. 10 Grad bis zu 35 Grad im Sommer tolle zum Teil lange und spannende Spiele erlebt.

    Da die Spiele Samstag stattfinden, kann man den Abend dann mit der gegnerischen Mannschaft schön zusammen ausklingen lassen. Hier haben wir auch schon viele nette Bekanntschaften machen können. Wir freuen uns immer, dass Sport und geselliges Beisammensein beim Breitensport miteinander verbunden werden kann. Und wir freuen uns immer über neue Teammitglieder.
    Mannschaftsführerin Miriam Kuhn


    HOBBY MIXED
    MANNSCHAFTEN 1 UND 2

    In unseren beiden Hobby Mixed Mannschaften finden sich rund 30 Mitglieder zusammen, um regelmäßig miteinander zu spielen und an den ausgeschrie­benen Verbandsspielen des Württembergischen Tennisbundes teilzunehmen.
    Es gibt aber keine festen Stammspieler, wie es bei den aktiven Mannschaften nötig ist. Mitspielen kann jeder einmal, welcher dazu Lust hat. Bei den ausge­wiesenen Spielterminen werden deshalb durchaus verschiedene Spieler/innen eingesetzt und diese Gruppenspiele machen die Teilnahme erst richtig interessant.

    Auch hier geht es um Spiel, Satz und Sieg. Aber natürlich nicht ausschließlich, denn es geht auch um die Freude an diesem Sport, dem Tennisspielen und das Kennenlernen neuer Hobbyspieler. Im Anschluss an jedes Spiel wird noch gemeinsam gegessen und vielleicht auch ein bisschen gefeiert. Uns machen die Mixed Spiele immer großen Spaß und sind in unserer Abteilung sehr beliebt.

    Wir MannschaftsführerInnen organisieren in der Sommersaison rund 12 Spieltermine, die jeweils auf unseren Plätzen, aber auch auswärts stattfinden. Zusätzlich trainieren wir regelmäßig zusammen, um unser Spielniveau ständig zu verbessern.
    Mannschaftsführerinnen
    Ilse Bahlinger und Kathrin Hermanutz

    © 2021 50 Jahre – Tennis – TSV Betzingen

    Impressum   Datenschutz  Website